Optionale Cookies erlauben?

Neben technisch notwendigen Cookies möchten wir Analyse-Cookies nutzen, um unsere Zielgruppe besser zu verstehen. Mehr dazu in unserer Datenschutz­erklärung. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen.

Zilkens Newsblog Archiv

Newsblog 24. KW 2021

Liebe Leser von Kobels Kunstwoche und unseres Newsblogs,

Sie arbeiten wirklich hart, unsere Bundestagsabgeordneten allerlei Geschlechts. Letztens konnte man sehen, wann im Plenarsaal Gesetze behandelt und verabschiedet werden - Die Strafprozessordnung um 4:40 a.m. und das Grundsteuerreform-Umsetzungsgesetz um 6:00 a.m. am selben Tag. Man muss sie bei soviel Arbeitseinsatz für unser Land einfach loben. Es gibt für Unternehmen und deren Mitarbeiter geschlechtsunspezifisch jede Menge vom Bundestag verabschiedeter Regeln, die die Arbeitszeit beschränken, Zuschläge für Nachtarbeit und deren steuerliche Behandlung vom Grundsatz her festlegen, Ausbeutung brandmarken und jetzt sogar in einem Lieferkettenüberwachungsgesetz Strafen verhängen, wenn menschenunwürdige Arbeitszeiten nicht unterbunden werden - und selbst? Man hält sich nicht dran, was soll bei einer Debatte rauskommen, die nach 15 Stunden Parlamentsarbeit um 4 Uhr Morgens geführt wird. Schlafentzug ist Folter. Und Parlamentarier, die unter Folterbedingungen Gesetze beschließen sollten sich fragen lassen, ob diese überhaupt Rechtskraft entfalten dürfen - egal wie viele Ausschüsse darüber kompromissbildend gebrütet haben. Die Macht liegt beim Parlament, doch die hat es irgendwohin abgegeben, sonst würde man solche Terminsetzungen einfach streichen.

„The Milk of Dreams“ ist das motto der Biennale Venedig 2022. Es geht auch um die Auseinandersetzung der Kunst mit der Zukunft unserer Lebensbedingungen und unseres Planeten. Mal sehen, ob einer sich traut, den Umweltmüll, der mit NFTs erzeugt wird anzuprangern und freundlich auf des Kaisers neue Kleider hinzuweisen. Ausser dem sich in massiven Grauzonen bewegenden Internetgeld mit hohen Gewinnmargen, lässt. Sich bisher nichts dauerhaft Anregendes erkennen.

Die ziemlich sichere Bank bei Auktionen für gute Ergebnisse stellen nun mal Werke von Pablo Picasso dar. Die besten Jahresumsätze und die höchsten Einzelergebnisse. Die 10 am höchsten versteigerten Picassos erzielten zusammen mehr als 1 Mrd. USD. Schön, dass jetzt eine Professorin aus Barcelona mit ihren Studentinnen im Musée Picasso mit einer silent Action darauf aufmerksam gemacht hat, dass der kleine Picasso ein Macho war und ein problematisches Verhältnis zu Frauen hatte. Vielleicht hilft ja Picassos Ruhm jetzt bei der weiteren Karriere. Im öffentlichen Dienst unterstützen da auch Quotenbeschlüsse.

Thomas Belohlavek verlässt Ende Monat die XL in der Schweiz, deren Kunstbereich er zu AXA Art Zeiten dort geleitet hat, um seine vertrieblichen Stärken bei der CSS Versicherung als Leiter des dortigen Eigenvertriebs zur Geltung zu bringen.

Wer mal eine gut gemachte Online Viewing Erfahrung haben möchte schaue mal auf die Seite vom Kunsthaus Lempertz für die nächste Auktion. Man geht durch die Räume von Bild zu Bild fast so, als sei man realiter dort.

Die Rente folgt mathematischen Gesetzen, die in der Versicherungswirtschaft bei der Beitragskalkulation verwendet werden. Sie werden von Aktuaren überprüft und von der BAFIN überwacht - zugegeben, bei Wirecard hat sich die Institution nicht mit Ruhm bekleckert, aber deren Geschäftsmodell war Grauzone. Für die staatliche Rente sollen diese Regeln nicht gelten, wenn man den Äusserungen der Politiker und Politikerinnen aller Parteien folgt, die nach dem Weckruf des wissenschaftlichen Dienstes, das Renteneintrittsalter zu erhöhen letzteres brüsk zurückwiesen. Die Bevölkerung wird immer älter und immer weniger arbeiten für immer mehr Rentner. Das Thema ausblenden heisst den politischen Gestaltungsspielraum in der Zukunft weiter zu verengen. In Deutschland gibt es bereits mit die höchsten Besteuerungsquoten weltweit - ein Wettbewerbsnachteil global betrachtet. Unbequeme Wahrheiten bei der politischen Gestaltung zu ignorieren weil man Angst vor der Vernunft des Wählers hat? Womit wir wieder beim Anfang wären : Wer Gesetze um 4 Uhr Morgens debattiert …

Ich wünsche Ihnen eine Woche voller Vorfreude auf die sich öffnenden Grenzen - man kann wieder zur Kunst reisen

Ihr

Stephan Zilkens und das Team der Zilkens Fine Art Insurance Broker in Köln, Solothurn und Luxembourg