Optionale Cookies erlauben?

Neben technisch notwendigen Cookies möchten wir Analyse-Cookies nutzen, um unsere Zielgruppe besser zu verstehen. Mehr dazu in unserer Datenschutz­erklärung. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen.

Einfach.
Persönlich.
Versichert.

Wir versichern Kunst.

Direkt starten
Ronald Franke, „Goldbild“, Öl auf Leinwand, 2014
Ronald Franke, „Goldbild“, Öl auf Leinwand, 2014
Dr. phil. Stephan Zilkens

Wir sorgen dafür, dass Ihre Kunst sicher ist.

Sie haben ein oder mehrere Kunstwerke zu Hause, die einen Wert für Sie haben? Die Kunstversicherung schützt Ihre Kunst bei Beschädigung, Zerstörung oder Abhandenkommen. Mit einem Deckungsumfang, der über eine herkömmliche Hausrat­versicherung hinausgeht.

Versicherungsprodukte sind komplex. Gut zu versichern ist deshalb keine leichte Aufgabe. Es gibt eine Vielzahl von Kunstversicherungen, aber welche ist die richtige für Ihr Projekt?

Wie gut Versicherungen sind, sieht man in vielen Fällen erst im Schadenfall. Darum erstellen wir mit unseren Kunden ein individuelles Versicherungs­konzept, das sensibel auf ihre Projekte abgestimmt ist und erläutern Ihnen gerne die Inhalte einzelner Versicherungsprodukte.

Dr. phil. Stephan Zilkens

Versicherung finden

 oder persönlich beraten lassen: 0221.80068420

News

Neuigkeiten teilen wir auch auf Instagram, Facebook und YouTube. Außerdem können Sie unseren Newsblog direkt ins Postfach abonnieren.

Edition der Nationale Suisse, Fotoprint, ed. 63/150, 2011

Kobels Kunstwoche

Stefan Kobel

Kommentierte Presseschau zum Kunstmarkt von Stefan Kobel. Jede Woche neu. Newsletter abonnieren

Ein Fest fürs Auge: curated by in Wien; Foto Stefan Kobel
Ein Fest fürs Auge: curated by in Wien; Foto Stefan Kobel

Kobels Kunstwoche 37 2021

Eine pralle Kunstwoche hat die Branche hinter sich gebracht, hin und hergerissen zwischen eigenem Nachholbedarf und der immer noch übermächtigen Art Basel, die sich in den ohnehin dichten September gedrängelt hat. Michaela Nolte erklärt die ungewohnte Terminwahl der Berliner Positions im Tagesspiegel: „Die Positions Art Fair ausgerechnet im Jubiläumsjahr der Berlin Art Week eine Woche zuvor als „Ouvertüre“? Das lässt... weiterlesen

Fast wie auf der Tefaf: Viennacontemporary; Foto Stephan Zilkens
Fast wie auf der Tefaf: Viennacontemporary; Foto Stephan Zilkens

Kobels Kunstwoche 36 2021

Art Basel unter Druck (wieder einmal): In seiner Antwort auf die in einem Offenen Brief von US-Galerien geforderte Absage der anstehenden September-Ausgabe habe Marc Spiegler versichert, die Veranstaltung Ende September durchführen zu wollen, berichtet Anna Brady im Art Newspaper: „Ein Aussteller, der nicht namentlich genannt werden wollte, sagte Anfang dieser Woche gegenüber The Art Newspaper, er sei der Meinung, dass... weiterlesen

Bestimmt ehrenwert, aber erklärungsbedürftig.
Bestimmt ehrenwert, aber erklärungsbedürftig.

Kobels Kunstwoche 35 2021

NFTs werden sich als Standard zum Handel mit digitaler Kunst durchsetzen, glaubt Christina Steinbrecher-Pfandt, die mit Blockchain.art eine eigene Plattform betreibt. Für Medium.com hat sie einige mögliche Anwendungsbeispiele – unter anderem für Museen - zusammengestellt: „Museen können 'Mehrzweck-NFTs' nutzen und sie als Eintrittskarten für Ausstellungen oder als Eintrittskarten für Benefizgalas und andere Fundraising-Veranstaltungen verkaufen. Museen können Werke - digital oder... weiterlesen

Alle Ausgaben ➔

Vorträge

Umfangreiches Archiv unserer Vorträge rund um die Kunst und das Kunstversicherungsgeschäft zum Nachlesen.

Günter Fruhtrunk, Ohne Titel, Serigraphie auf Halbkarton, 1970er Jahre

Zilkens Newsblog

Dr. Stephan Zilkens

Dr. Stephan Zilkens kommentiert wöchentlich das Zeitgeschehen rund um die Kunst. Newsletter abonnieren

Newsblog 37. KW 2021

Liebe Leser von Kobels Kunstwoche,es ist Einiges geschehen in der letzten Woche - nachzulesen bei Stefan Kobel im Anschluss an unseren Newsblog.Nächsten Sonntag wird gewählt - allerdings in Russland und man hört vom Wahlkampf nichts, ausser, das keine oppositionellen Kandidaten sichtbar sind. And the winner is ... - dafür braucht es in dem Land keine Demoskopen, es gibt aber auch keine 4. Gewalt, die das... weiterlesen

Newsblog 36. KW 2021

Liebe Leser von Kobels Kunstwoche und unseres Newsblogs, guten Morgen.Nun reisen wir wieder mehr und lernen den Umgang mit Masken in anderen Ländern kennen. Vor dem richtigen Pass kommt der Impfpass - mal genauer und mal gar nicht kontrolliert … .Die Vienna Contemporary fand in einer Baustelle statt, der alten Post, die gerade aufwändig umgebaut wird. Staub und Lärm überall - und Menschen mit und... weiterlesen

Newsblog 35. KW 2021

Liebe Leser von Kobels Kunstwoche und unseres Newsblogs,trotz COVID wird das Leben etwas normaler - am Donnerstag öffnet die Vienna Contemporary und langsam werden die Kunstmessen wieder internationaler. Auch so manche Airline Lounge öffnet wieder. Natürlich muss man seine Anwesenheit erfassen - zur besseren Kontrolle und Nachverfolgung. Unverständlich ist allerdings, warum die mit enormen staatlichen Mitteln über Wasser gehaltene Lufthansa... weiterlesen

Alle Ausgaben ➔

KKVG

Im Rahmen der Art Cologne laden wir alljährlich zum Kölner Kunstversicherungsgespräch ein.

Boris Becker, „Bir el Shadia Hedschas Bahn“ aus dem Projekt „Lawrence von Arabien“, 2010

Einfach. Persönlich. Versichert.

Über uns

Die Liebe zur Kunst und die absolute Zufriedenheit unserer Kunden macht uns seit mehr als 35 Jahren so erfolgreich.

Wir konzentrieren uns bewusst auf die Dinge, von denen wir etwas verstehen, und haben für alle wesentlichen Bereiche des Risikomanagements und der betrieblichen Altersversorgung Experten. Bei besonderen Anforderungen können wir auf unser Netzwerk von erfahrenen Spezialisten zurückgreifen.

Nur wenige Versicherungsmakler verfügen über einen so breiten Erfahrungshorizont in allen Bereichen des Versicherungswesens. Durch langjährige Erfahrung, sowohl bei Versicherungsgesellschaften als auch bei Versicherungsmaklern, und stets in enger Verbundenheit mit den Kunden haben wir gelernt, alle notwendigen Sprachen zu sprechen. Die heutige Kompetenz unseres Hauses konnten wir durch langjährige Mitarbeit in anderen Unternehmen entwickeln. Innovation ist unser ständiger Begleiter.

Damit Ihre Kunst überall sicher ist.

Philosophie

Die Zilkens Fine Art Insurance Broker GmbH ist ein inhabergeführtes Unternehmen (Vita Dr. Stephan Zilkens). Damit kommt der Unternehmensphilosophie eine besondere Bedeutung zu, denn der Inhaber steht mit seinem Namen für die Unternehmensleistungen ein.

Zwei Eigenschaften beschreiben unseren Markenkern: Das sind die Liebe zur Kunst und die absolute Zufriedenheit des Kunden. Nur der Gleichklang beider Faktoren macht uns erfolgreich.

Wir halten uns mit unserem Anspruch an die Regeln von Ethik und Moral, um in der immer komplexer werdenden Welt eine verlässliche Orientierung zu geben. Dabei spielt die Qualität unserer Arbeit eine besondere Rolle. Wir wollen und können uns nur durch unsere Leistung profilieren und so für zufriedene Kunden sorgen.

Wir sind bestrebt unsere Kunden neutral und mit hohem Sachverstand bestmöglich zu beraten. Verlässlichkeit ist heute eine besondere Leistung; für uns ist sie täglich gelebte Praxis. Wir suchen immer nach der besten und sichersten Lösung, weil wir unsere Kundenbeziehungen auf Langfristigkeit angelegt haben.