Zilkens
Newsblog

Zilkens Newsblog

Dr. Stephan Zilkens kommentiert wöchentlich das Zeitgeschehen rund um die Kunst. Gratis abonnieren

Newsblog 23. KW 2021

Guten Morgen liebe Leser von Kobels Kunstwoche und unseres Newsblogs,

sie gendern wie die Lemminge, die Gestalter des Deutschen Kulturwesens; z.B. Fördervereine, Stadtverwaltungen und die zugehörigen Museen. Die Sprache geht über die Klippen - aber das stört sie nicht, die diktatorischen Sprachgerechtigkeitsfanatiker ohne Sprachbildung. Beinahe hätte mich das daran gehindert nach Wuppertal ins von der Heydt Museum zu fahren, um die Ausstellung "Vision und Schrecken der Moderne" zu sehen, die zu großen Teilen aus eigenen Beständen zusammengetragen wurde und sehenswert ist. Vielleicht erreicht Gendern ja genau das Gegenteil von dem was erreicht werden soll? Es grenzt aus - und ist vielleicht auch eine Erklärung dafür, dass so wenige Menschen im Museum waren. Dem Herdentrieb der öffentlich rechtlichen Nachrichtensprecher können wir nicht entfliehen, aber uns auch anderswo mit Nachrichten versorgen.

Sachsen-Anhalt hat gewählt: vorläufiges amtliches Ergebnis: CDU 37,1%; AfD 20,8%; Linke 11%; SPD 8,4%; Grüne 5,9%; FDP 6,4% übrige 10,4% Wahlbeteiligung 60,3% - ähnlich wie 2016, da waren es 61,1%. Die Republik ist einem vorhergesagten Desaster entkommen. Die AfD ist nicht stärkste Kraft im Land - im Gegenteil sie hat über 3% Stimmen verloren und ihr selbstgestecktes Ziel von 23 - 26% nicht erreicht. Im Land Dietrich Genschers ist die FDP nach 10 Jahren wieder im Landtag. Man darf gespannt sein, welche Koalition sich bildet und was nachher für die Kulturpolitik dabei herausspringt.

Museen sind Schatzkästen sagt man so leicht hin. Aber Schätze sind nicht immer gut behütet. Das musste jetzt das Kunstmuseum in Rouen erfahren: Dort verschwand vor dem 23. Mai ein kleines Gemälde (15 x 20 cm) des wenig bekannten flämischen Malers Otto van Veen mit dem Titel: "La sagesse n'échappe au temps". Na, wenn die Weisheit schon nicht der Zeit entfliehen kann - vielleicht entflieht sie der Enge der sie umgebenden Regulatoren?

Heute entscheidet sich, ob die Munich Highlights tatsächlich Ende des Monats stattfinden. Das bayrische Kabinett hatte vor kurzem in seiner Weisheit entschieden alle Messen wegen Corona bis September zu untersagen. Nun gibt es ja dieses Spiel, bei dem 22 menschliche Wesen einem Ball hinterher rennen und einer aufpasst, dass sie das richtig machen. König Fußball regiert auch in Bayern, denn da dürfen Spiele der Europameisterschaft mit bis zu 15.000 Zuschauern ausgetragen werden - und das noch im Juni. Im Stadion gibt es die guten Aerosole und in der Residenz...? Da wir neben 3 anderen Unternehmen der Assekuranz die Munich Highlights fördern steht uns auch ein beschränktes Kartenkontingent zur Verfügung - bei Interesse bitte melden.

Ich wünsche Ihnen eine Woche voller positiver Signale

Ihr

Stephan Zilkens und das Team der Zilkens Fine Art Insurance Broker GmbH in Köln, Solothurn und Luxembourg