Click here to go to our English version.

English

Optionale Cookies erlauben?

Neben technisch notwendigen Cookies möchten wir Analyse-Cookies nutzen, um unsere Zielgruppe besser zu verstehen. Mehr dazu in unserer Datenschutz­erklärung. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen.

Zilkens Newsblog

Dr. Stephan Zilkens

Stephan Zilkens

Newsblog 51. KW 2022

Dresden jubelt - die vor drei Jahren vom Remmo Clan geraubten Juwelen sind wieder da - zumindest teilweise und wir freuen uns mit den Staatlichen Sammlungen zu Dresden. Und ein bisschen verwundert sind wir auch - der erste Gedanke nach dem Bruch war der Verdacht, dass Clan Kriminalität dahinter stecken könnte. Familiäre Bande verfügen über viele Talente und Verschwiegenheit. Offensichtlich war es aber ene Fehleinschätzung, dass ein begnadeter Diamantenschleifer aus der Familie die Umschleifungen vornehmen würde. Zum Glück für Dresden und uns alle - in ein paar Monaten dürfen wir wieder in der sächsischen Metropole staunen - vermutlich nach Überarbeitung des alten Sicherheitskonzepts.

Julia Ries - das weiss der Markt jetzt auch - wechselt von der ERGO zur Generali, um sich dort um den weiteren Aufbau der Kunstversicherung zu kümmern. Mit ihr geht auch Johannes Kasek, der bisher operativ das Kunstgeschäft der ERGO begleitet hat, nach München. Von der ERGO hört man, dass sie die volatilen Geschäfte beschneiden möchte. Große Risiken scheinen nicht mehr so erwünscht. Vermutlich kostet das zu viel Kapitalunterlegung. Die alte Viktoria (heute im Bauch der ERGO verschwunden) hatte die Chance in den 70gern des vorigen Jahrhunderts der führende Kunstversicherer zu werden. Man hat die Chance nicht erkannt und dem kleinen Nordstern (heute im Bauch der AXA) das Feld überlassen. Jetzt, wo der Markt für Kunstversicherungen nach wie vor Wachstumspotentiale verspricht, lässt man gute Kräfte ziehen. Man darf gespannt sein, ob sich in diesem Spezialsegment in dem Haus bald etwas tut.

Die Ausstellung "Worth Fighting For" in Köln ist vergangenen Mittwoch zu Ende gegangen. Ca. 3.000 Menschen haben sie besucht. Wir hatten großartige Unterstützung von sehr vielen Seiten und vermutlich nicht alle nennen können, die zum Erfolg beigetragen haben. BKM, MKW NRW und Kunststiftung NRW seien an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich erwähnt ebenso wie das Pinchuk Art Centre in Kyiv und das MUHKA in Antwerpen. Am Samstag standen verschiedene Speditionen auf dem Hof, um die Werke zurück nach Antwerpen, Mechelen, Wien, Maastricht und Kyiv zu bringen. Meine Bewunderung gilt den Aufsichtskräften, die bei zum Teil ziemlich tiefen Temperaturen in der Halle ausgehalten haben. Die Hallen hatten halt noch keinen Ausstellungsprobelauf im Winter und die Luft in der Heizung ließ sich bei laufender Ausstellung nicht mehr entfernen, dass wäre zu riskant für die Kunst gewesen. Wir konzentrieren uns jetzt wieder auf unser eigentliches Geschäft - die Liebe zur Kunst und deren Versicherung.

Eingeweihte wissen: Am Ende der Woche ist Weihnachten - ein Fest, dass mehr und mehr sein christlichen Wurzeln verliert aber dennoch von vielen als willkommene Auszeit genutzt wird. Manche Galerie hat schon in der Woche vor Weihnachten geschlossen und macht erst im neuen Jahr wieder auf. Nach der Art Antwerpen letzte Woche schweigt auch in dieser Woche der Messerummel im Kunstmarkt. Es geht erst im nächsten Jahr wieder los mit der London Art Fair am 18.1. - ob die aber hilft den Marktplatz London wieder zu altem Glanz wie vor dem Brexit zu führen darf bezweifelt werden.

Wir wünschen Ihnen und allen Menschen, die Ihnen nahe stehen eine friedliche vierte Adventswoche und am Ende ein schönes Weihnachtsfest ohne nachbarliche Gehässigkeiten. Dem hässlichen Nachbarn wünschen wir das Mauseloch in das er sich verkriechen kann, damit andere seinem Volk den Weg zu Glück und Wohlstand in Frieden mit allen Anrainern weisen können.

Fröhliche Weihnachten

Ihr Stephan Zilkens und das Team der Zilkens Fine Art Insurance Broker GmbH in Solothurn und Köln

Newsletter

Die neuesten Ausgaben von Zilkens Newsblog und Kobels Kunstwoche direkt per E-Mail erhalten.
Dr. Stephan Zilkens | Zilkens Kunstversicherung