Click here to go to our English version.

English

Optionale Cookies erlauben?

Neben technisch notwendigen Cookies möchten wir Analyse-Cookies nutzen, um unsere Zielgruppe besser zu verstehen. Mehr dazu in unserer Datenschutz­erklärung. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen.

Kobels Kunstwoche Archiv

1933-2017: Der Wiener Sammler Rudi Schmutz ist tot; Foto Stefan Kobel

Kobels Kunstwoche 3 2017

Artnet hat die Überreste einer Irgendwas mit Kunst im Internet-Plattform gekauft, meldet der Observer. Nachdem Artlist seine Angestellten bereits letztes Jahr entlassen hatte, habe Artnet jetzt dessen beiden Gründer sowie Software übernommen und stelle laut Artnet-CEO Jacob Papst „aggressiv Spezialisten ein“. Im Grunde sind jetzt nur noch Artnet und Auctionata übrig. Da kommt noch was... Einige ... weiterlesen

geschenkt für 100 Millionen: Leonardos Dame mit dem Hermelin

Kobels Kunstwoche 2 2017

Ein Superkunstjahr droht, wie es in dieser Konstellation nur alle zehn Jahre passiert: documenta, Venedig Biennale, Skulpturenprojekte Münster und dazwischen noch die Art Basel. Ob das Jubeljahr tatsächlich Grund zum Feiern bietet, bezweifelt Niklas Maak allerdings in der FAS vom 8. Januar. Er sieht die zeitgenössische Kunst in einer Sinnkrise: "Es scheint zum ersten Mal vorstellbar, dass 'Gegenwartskunst' ihren für gegeben angenommenen positiven Status als ... weiterlesen

Photo Stefan Kobel

Kobels Kunstwoche 1 2017

Während international die großen Räder gedreht werden, arbeitet sich der hiesige Kunstmarkt an Altlasten und einem mitunter allzu fürsorglichen Staat ab, der es bei sich selbst hingegen nicht immer so genau nimmt. Gurlitt, Raubkunst und Kulturgutschutzgesetz waren im abgelaufenen Jahr die drei großen Themen, die zudem alle miteinander zusammenhängen. Den Sack schlagen, wenn man den Esel meint. An diese Redensart gemahnt die Berichterstattung zum Bericht ... weiterlesen

Kobels Kunstwoche 52 2016

Rechnen müsste man können. Auf der FAZ-Kunstkonferenz "Public Private Partnership - Beförderung und Schutz von Kulturgut?" verteidigte Kulturstaatsministerin Monika Grütters das Kulturgutschutzgesetz mit teilweise eigenwilligen Argumenten. Zum Für und Wider eines in Deutschland nicht vorgesehenen Vorkaufsrechts des Staates erklärte sie mit Blick auf Großbritannien: "Mit der britischen Regelung, dass ein privater ... weiterlesen

Kobels Kunstwoche 51 2016

Die Bigotterie im Kunstbetrieb, verfehlte Kulturpolitik, die Kommerzialisierung der Museen und die kunstblinden Medien nimmt der Direktor des Kölner Kolumba-Museums Stefan Kraus im Interview mit Annette Bosetti in der Rheinischen Post aufs Korn, und er entwickelt dabei auch eigene Ideen: "Warum zeigen sich die Großverdiener des Betriebs nicht solidarisch mit ihren Künstlerkollegen, die - aus welchen Gründen auch ... weiterlesen

Kobels Kunstwoche 50 2016

Wahrscheinlich braucht es ausgerechnet ein konservatives Blatt, um der entrüsteten Künstlerschaft nach der Trump-Wahl den Spiegel vorzuhalten. Lucas Hermsmeier wundert sich in DIE WELT am Sonntag vom 11. Dezember über die Künstler, die aktuell auf der Straße und über den Instagram-Account dear_ivanka Ivanka Trump und Jared Kushner entweder mit politischen Wünschen bombardieren oder sogar darum bitten, die von ihnen erworbene Kunst abzuhängen, weil sie sich dafür schämten, ... weiterlesen